Logo Sabine Pielsticker Hypnose & Beratung in Olpe

Bindungs- und Verlustängste

Hypnose bei Bindungs- und Verlustängsten 

Bindungs- und Verlustangst hängen oft zusammen, denn die Furcht vor einem Verlust setzt eine Bindungsfähigkeit voraus. Ein Mensch entwickelt nur dann Verlustängste, wenn er zuvor das Gefühl der Bindung erfahren konnte. 

Mir ist wichtig, dass du den Unterschied zwischen Bindungs- und Verlustängsten verstehst, damit du dich und deine Situation besser einschätzen kannst. Die Hypnose hilft dir dabei, solche Ängste aufzulösen. Wenn du den Wunsch hegst, eine Beziehung einzugehen, ohne Bindungs- und Verlustängste zu erleben, bist du bei mir in guten Händen. Gemeinsam gehen wir deinen Ängsten auf den Grund und schaffen eine neue Basis für eine vertrauensvolle Beziehung.

Was steckt hinter der Bindungsangst?

Wenn Menschen Bindungen eingehen, begeben sie sich auf eine gemeinsame Reise des gegenseitigen Vertrauens. Die Grundlage einer langfristigen Beziehung beinhaltet ein wechselseitiges Verantwortungsgefühl dem anderen gegenüber.

Die Bindung zwischen Eltern und Kindern dient als Vorbild für spätere Beziehungen zu anderen Menschen. Angenommen, diese Bindung ist aus diversen Gründen misslungen oder das Kind erlebte eine schmerzhafte Trennung. Unter dem Gesichtspunkt entwickelt es eine negative Assoziation, die mit Nähe und Bindung zusammenhängt. Daraus verankert sich die Angst, von anderen Menschen abhängig zu sein. 

Mit dem Gepäck voller negativer Bindungserfahrungen verdrängt ein erwachsener Mensch den Schmerz unerfüllter Nähe und kämpft um jede Minute seiner Unabhängigkeit vom anderen. Das ist im Grunde ein Schutzmechanismus einer verletzten Psyche, die den Wunsch nach Nähe kontrollieren möchte. Auf diese Weise senkt sich das Gefühl der Angst, eine zu intensive Bindung einzugehen.

Wann entwickelt sich eine Verlustangst?

Die Verlustangst greift bei einer scheinbaren Gefährdung einer bereits bestehenden Bindung ein. Die Angst vor Verlust entsteht beispielsweise, wenn einer der Partner sich durch eine neue Bekanntschaft bedroht fühlt. Eifersucht ist lediglich ein Ausdruck dieser erlebten Angst. Die betroffene Person erlebt die Bindung fortan als nicht mehr vertrauenswürdig, weil das Gefühl der Sicherheit durch die neue Bekanntschaft des Partners entfällt. Letztendlich betrachtet dieser Mensch seine Beziehung durch den Filter seiner subjektiv wahrgenommenen Realität.

Eifersucht und Bindungsangst – Sabine Pielsticker Hypnose & Beratung in Olpe

Bindungs- und Verlustangst einfach mit Hypnose auflösen

Wenn du dir eine langfristige Beziehung voller Harmonie und Zufriedenheit wünschst, ist dein erster Schritt zu erkennen, dass du unter Bindungs- oder Verlustangst leidest. Ob eine Kombination aus beidem in deinem Fall zutrifft, stellen wir im Laufe eines Beratungsgesprächs fest. Dein zweiter Schritt ist, bewusst eine Veränderung deiner Situation anzustreben.

Auf unbewusster psychischer Ebene ist es möglich, dass bei dir ein Gefühl der Angst hochkommt. Bindungs- und Verlustängste unterliegen einer Konditionierung. Genauer bedeutet dies, dass letztendlich alle spezifischen Ängste durch bestimmte Verknüpfungen von Situation und Gefühl erlernt sind. Mit Unterstützung der Hypnose können wir solche Konditionierungen wieder auflösen.

In einer entspannten Stimmung unter der Hypnose besteht ein leichter Zugang in das neuronale Netzwerk des Gehirns. Dabei kannst du belastende Erlebnisse einfacher vergegenwärtigen als im wachen Zustand und hast gleichzeitig einen Zugriff auf positive Ressourcen. Während der Sitzung begeben wir uns gemeinsam in einen angstauslösenden Kontext. Dieser Prozess ist wichtig, um deine Blockaden und hinderliche Konditionierungen aufzulösen. Nach der Sitzung erlebst du ein Gefühl von Freiheit und Stärke.

Vereinbare jetzt einen Termin, um wieder eine vertrauensvolle Beziehung zu führen.